Schloß Eichelsdorf

Das Schloß entstand 1678 bis 1713 an der Stelle einer im Bauernkrieg zerstörten Wasserburg. Dem ursprünglich zweiflügeligen Barockbau wurde in neuerer Zeit der Nordflügel angefügt. Behäbige, kuppelbedeckte Rundtürme flankieren den Südbau. Vom Innenhof führt ein schönes Portal in den Westflügel. Mehrere Räume des Südtraktes sind mit guten Stukkaturen geschmückt; in der (kath.) Schloßkapelle steht ein Rokoko-Altar (um 1760). 1869 wurde das Schloß versteigert und kam in die Hand eines Hofheimer Gerbereibesitzers, der es wenig später den Barmherzigen Schwestern in Würzburg schenkte; heute dient es als Rehabilitationseinrichtung für Drogenabhängige.

Stadt Hofheim i.UFr.
Marktplatz 1
97461 Hofheim i. UFr.

09523 / 50337-0
Mo-Do 8:00 bis 12:00 Uhr u. 13:00 bis 16:00 Uhr
Fr von 8:00 bis 12:00 Uhr
stadt-hofheim@gmx.de